Eiscreme...

Zugegeben, ich liebe Eis. Hab ich schon immer. Gut, man sieht mir das auch an, aber was solls.
Das 'beste Eis der Welt' kommt definitiv von "Ben&Jerry's", und so wurden meine Augen immer größer, als ich im Oktober 2007 in einer Buchhandlung in Sydney ein Rezeptbuch von "Ben&Jerry's" fand. Da mein Koffer eh schon viel zu schwer für den Flieger war, hab ich es allerdings nicht gekauft.
Anfang 2008 fiel mir das jedoch wieder ein, und dank Internet und Amazon hielt ich mein Exemplar schon wenig später in den Händen. Ein nettes kleines Büchlein zum absolut fairen Preis, die Anschaffung lohnt auf jeden Fall! Kurz darauf kaufte ich mir dann auch eine kleine Eismaschine und fing an zu experimentieren....

 

Grundsätzliches zur Eismaschine

In der Betriebsanleitung zu dem kleinen Gerät stand in etwa "Gerät
12 Stunden vorkühlen, Zutaten einfüllen, 15min laufen lassen, fertig!"
Schon der erste Versuch zeiget aber recht deutlich, dass es nicht ganz
so einfach ist. Vor allem kommt das mit den 15min nie im Leben hin.
Trotzdem kann man auch mit diesen günstigen Maschinen leckeres Eis
machen, wenn man sich nicht stoisch an die Anleitung hält...

 

 

Meine Methode

Diese Zubereitung dauert zwar ihre Zeit, und ist nichts für spontane Eisgelüste, aber sie funktioniert bei mir prima.
Achtet bei der Zubereitung unbedingt auf das Fassungsvernögen eurer Eismaschine und denkt dran, dass das Eis beim frieren 'mehr' wird, also schön brav immer nur halb so viel Grundmasse machen, wie maximal in eure Eismaschine paßt!

So in etwa sollte euer Eis aussehen, wenn ihr beschließt das es fertig ist. Noch fester ist gut, noch flüssiger ist blöd, dann unbedingt länger in der Eismaschine lassen!

Grundrezept

1 großes, sehr frisches Ei
200g Sahne
150ml Milch
Zucker nach Belieben

Erst da Ei richtig, richtig schaumig schlagen, dann Sahne, Milch und Zucker zufügen, fleißig rühren.
Die Zuckermenge hängt stark davon ab, wie süß ihr es mögt, und was sonst noch an Zutaten dazu kommt, darum geb ich hier keine konkrete Menge an. Natürlich kann man auch prima mit Honig, Ahornsirup, Karamell, Süßstoff, Agavendicksaft oder was auch immer süßen.

Selbstgemachtes Eis wird leider nie so cremig locker werden wie gekauftes, da man in den kleinen Eismaschinen nicht so viel Luft in die Eismasse bekommt. Außerdem macht euch mal den Spaß und schaut beim nächsten Supermarktbesuch auf die Zutatenliste von Fertigeis:. all die lustigen Stabilisatoren, Homogenisierungsmittelchen usw. habt ihr nicht in selbstgemachtem Eis. Ich finde das ist es wert. Und das fertige Eis muß man eben 5min vor dem portionieren aus dem Gefrierfach nehmen, dann gibt es (zumindest bei mir) eigentlich auch keine Probleme.

Rezepte

Diese Rezepte sind von mir, fühlt euch frei sie auszuprobieren oder zu variieren. Für weitere Rezepte empfehle ich euch das oben schon erwähnte Buch.
Für Vorschläge und Ideen bin ich immer dankbar!

Karamell-Krokant-Eis
Mango-Sahne-Eis
Jaffa-Choc
Blueberry-Dream
Erdbeersünde (ohne Eismaschine!)
Eiskaffee

Generelles

 

Home